Beltane  - ein Fest der Freude - Sonnenfest

Beltane ist ein Frühlings- und Fruchtbarkeitsfest und
wird traditionell am 30. April in die Nacht auf den 1. Mai gefeiert.
Es ist das Fest des wiedererwachten Frühlings, an dem Sonne und Erde eine innige Verbindung eingehen -
die heilige Hochzeit des Männlichen mit dem Weiblichen.

Die Natur erwacht und versorgt uns wieder mit ihren Gaben. Vitalität, Leidenschaft und Hoffnung kehrt ein.
Es ist die Zeit sich wieder mit dem Jahresrad zu verbinden, die Kräfte der Natur zu spüren
und um unsere Wurzeln neu zu entdecken.

Beltaine ist der Übergang vom Frühling zum Sommer und bedeutet "leuchtendes Feuer" oder "Feuer des Bel" (Belenos).
Es ist ein Fest der Reinigung und der Fruchtbarkeit, der Zeit der Stärke und Reife.
Der Hauptaspekt dieses hohen keltischen Festes ist die Wiederanbindung unserer eigenen inneren Schöpferkraft
an unseren inneren göttlichen Funken.

Wir feiern:

Mit der  Kräuterexpertin Gudrun Laimer erfahren wir wissenswertes über die Wildkräuter.

 


Die gesammelten jungen Wildkräuter mischen wir zu einem Brotaufstrich dazu gibt es die traditionelle Waldmeisterbowle.
Wir binden Blütenkränze, stellen einen kleinen Maibaum auf und tanzen einen Bandltanz, bei dem auch
gerne angebandelt werden darf. 

youtube: https://www.youtube.com/channel/UCSNdXTmL1c_fmnTQO2dEFVQ